Monat: Februar 2016

Alle Kampfsportler sind Experten in Selbstverteidigung

Alle Kampfsportler sind Experten in Selbstverteidigung?

Dieser Mythos kursiert seit Jahrzehnten in den Köpfen, der meisten Menschen.

Lasst uns mal ehrlich sein…

Die meisten Schulen, egal ob Karate, Tae Kwon Do, Kung Fu, usw., lehren keine effektive Selbstverteidigung, wenn überhaupt. Sie lehren körperliche Aktivität, was Elemente einer Pseudoselbstverteidigung mit einbeziehen kann, oder auch nicht.
Es variiert von Schule zu Schule.

Ursprünglicher Zweck der Kampfkünste

Der ursprüngliche Zweck von Karate, Tae Kwon Do, Kung Fu, Jiu Jitsu und all der anderen Kampfkünste war, sich in ziviler, oder militärischer Selbstverteidigung zu verteidigen.

Wenn man die Kampfkünste durch die Geschichte verfolgt, ging es durch viele Hände, Gedanken von Generationen mit unterschiedlichen Ansichten, Vorstellungen und persönlichem Dogma zur politischen Agenda.

Und plötzlich war der ursprüngliche Zweck der Kampfkunst verworren, verfremdet.

Man unterrichtete weniger Selbstschutz, sondern mehr Selbstperfektion. Die Kampfkünste wurden zu Kampf-SPORT-Arten. Sport beinhaltet Fairness und Regeln, was in sportlichen Wettkämpfen auch in Ordnung ist. Das Training der Kampfkünste und die mentale Einstellung veränderte sich von, effektivem Selbstverteidigungstraining, zu reglementiertem, sportlichem Training und sportlich mentaler Einstellung.

In einer Gefahrensituation, wo es um Leben und Tod gehen könnte, ist dies jedoch fatal. Das ursprüngliche Ziel der Kampfkunst – die jetzt zu Kampfsport wurde – änderte sich von effektivem Selbstschutz, zur sportlichen Aktivität und teilweise Bildung eines vollkommenen Charakters der Teilnehmer.

Nicht missverstehen, dass ist keinesfalls schlecht, sondern einer der besten Wege, seine Persönlichkeit zu gestalten, fit und gesund zu werden oder zu bleiben. Eine Kampfsportart zu erlernen, ist auch die beste Aktivität, die man sich, oder seinen Kindern schenken kann, da es Körper und Geist in einer positiven Richtung formt.

Jedoch dürfen wir nicht vergessen, dass durch die „Versportlichung“ der Kampfkünste, die effektive Selbstverteidigung, verloren gegangen ist.

In heutiger Zeit, unterrichten die wenigsten Kampfsportschulen und Kampfsporttrainer, praktische Selbstverteidigung.

Das ist so weit in Ordnung, so lange wir und die Kampfsporttrainer sich dessen bewusst sind.

Dusan Drazic
Selbstverteidigungsexperte, Kampfkünstler und Sportler

Martial Arts Center
Rosenheimer Str. 106  81669 München
www.martial-arts-center.de 089-88906874