Ving Tsun Kung Fu

Ving Tsun · Wing chun

Ihre Vorteile durch Ving Tsun im Martial Arts Center

  • Ving Tsun Übungen wecken und fördern im Menschen vorhandene intuitive Fähigkeiten.
  • Ving Tsun führt zum Erlernen motorisch völlig unabhängiger, gleichzeitiger Bewegungen.
  • Diese steigern die Konzentrationsfähigkeit und verbessern ihre Aufmerksamkeit.
  • Ving Tsun lehrt gleichmäßige Ausbildung aller Muskeln. so steigern sie nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern auch Ihre Gesundheit.
  • Ving Tsun lehrt außer speziellen Selbstverteidigungstechniken auch emotionelles und psychologisches Verständnis für sich und andere zu entwickeln. das wirkt sich auch positiv im Privat- u. Berufsleben aus.

Ving Tsun beinhaltet als eines seiner fundamentalen Prinzipien das „Halten der eigenen Position.“ Siu Lim Tao ist die erste von drei Handformen, die ein Ving Tsun Anfänger beigebracht bekommt, lehrt dieses Prinzip.

Diese pysische und geistige Einstellung führt dazu, dass sie auch im Alltag durch Ideen und Aktionen anderer nicht zu Überreaktionen oder zum Abweichen vom eigenen Standpunkt verleitet werden. Das ist sowohl in führenden Positionen unabdingbar, als auch förderlich für das Betriebsklima.

Zur Entstehungsgeschichte des Wing Chun, einer chinesischen Kampfkunst, existieren zwei verschiedene Überlieferungen. Dabei ist zu beachten, dass solchen Überlieferungen eher der Status einer Legende zukommt, da sie in der Regel auf wissenschaftlich, nicht belegbaren Aussagen, oder Spekulationen beruhen.

Wing Chun Entstehung KurzVersion 1

In der weitesten verbreiteten Version der Entstehungsgeschichte wird beschrieben, dass die Nonne Ng Mui versuchte, ein Kampfsystem zu entwickeln, das mit dem kraftvollen Shaolin-Kung Fu-Stil der Mönche konkurrieren konnte. Ihr Wissen gab sie an ein Mädchen weiter, das sich gegen einen, lokal ansässigen Kämpfer, zur Wehr setzen musste, der sie immer wieder bedrängte. Dieses Mädchen hieß Yim Wing Chun (Yim = Geheimnis; Wing = schön / ewig; Chun = Frühling).

Wing Chun Entstehung KurzVersion 2

Die andere Version der Entstehungsgeschichte besagt, dass sich einige sehr gute Kämpfer (4 Männer und eine Frau) aus dem großen Kaiserreich China in einem Shaolin-Kloster in der Halle des „ewigen Frühlings“ trafen und dort zusammen diesen hoch effektiven Stil entwickelten, um schnell (schnell ist relativ, 3-5 Jahre) gute Kämpfer für die Rebellion, gegen die damalige Mandschu-Regierung, auszubilden. Da die Mandschus ihre Spione auch in den Klöstern hatten, flog das natürlich auf und das damalige Shaolin Kloster wurde total zerstört.

Der letzte „Großmeister“ des Ving Tsun war Ip Man, der viele Schüler hervorbrachte. Der berühmteste war Bruce Lee, der kampferfahrenste seiner Schüler war Wong Shun Leung, der auch Bruce Lee trainierte.

Ving Tsun Stammbaum

Das Ving Tsun Probetraining ist unverbindlich und kostenlos. Gleich hier Anmelden.

Ving Tsun Probetraining