Schlagwort: realistische selbstverteidigung

Gewaltprävention Selbstverteidigung

Gewaltprävention & Selbstverteidigung – 5€ Seminar

Community Event für Jugendliche (ab 14) und Erwachsene.

Wie man sich in gefährlichen Situationen verhält – wie sich Täter verhalten, wie sich die meisten Opfer verhalten, wie man gefährliche Situationen vermeiden kann und wie man jemanden innerhalb Sekunden stoppen kann, wenn ein körperlicher Angriff unvermeidbar ist.

Gewaltprävention & Selbstverteidigung

Natürlich kann sich niemand nach 2 Stunden einen Selbstverteidigungsexperten nennen, aber dieser Workshop bringt Sie schon mal weiter, als 99% der Bevölkerung.

Preis: 5€ (die wir für einen guten Zweck spenden)
Mitzubringen: Sportkleidung, Handtuch, etwas zu trinken (Umkleiden sind vorhanden)
Referent: Dusan Drazic, 50 Jahre Selbstverteidigung, Nahkampfausbilder

Bedingungen:
1. Teilnehmerzahl ist auf max. 60 Personen beschränkt.
2. Mit einer Anmeldung über Facebook ist noch keine Teilnahme am Workshop gesichert.
3. Nur Anmeldungen über unser Webformular, erhalten eine Bestätigung an der Teilnahme
4. Wir behalten uns vor, unangemeldete Personen abzuweisen, wenn die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde.

F: Wer kann teilnehmen?
A: Jede Person, Mann oder Frau, ab 14 Jahren bis 65 und darüber

F: Muss ich sportlich sein?
A: Sportlichkeit ist keine Voraussetzung und hat auch nichts mit realistischer Selbstverteidigung zu tun.

F: Ich mache schon seit X-Jahren Kampfsport, ist dass auch etwas für mich?
A: Selbstverteidigung hat nichts mit KampfSPORT zu tun. Kommen Sie vorbei und nehmen sie es als eine Ergänzung / Fortbildung zur „realistischen Selbstverteidigung“

Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Team Martial Arts Center

↓↓↓ ANMELDUNG & TICKETS ↓↓↓ weiter unten

Selbstverteidigung gegen Messerangriffe

Knife Defense Seminar München

Weglaufen ist nicht immer möglich – Nichts-Tun keine Option – Steigere Deine Überlebensschanchen!

In meinem Workshop berichte ich über Messerattacken, erkläre wie Kriminelle handeln (aus eigener Erfahrung, Erfahrungen anderer und Studien), wie man sich im Vorfeld verhält und was zu tun ist, wenn ein Weglaufen nicht möglich ist.

Wann: Samstag, 30.03.2019 von 13:00 bis 15:30 Uhr
Wo: Martial Arts Center, Rosenheimerstr. 106, 81669 München
Wer: Anfänger, Neulinge, aber auch fortgeschrittene und Trainer aus allen Kampf-Sportarten und Selbstverteidigungssystemen
Referent: Dusan Drazic (45+ Jahre Erfahrung in Kampfkunst & Selbstverteidigung // Referent für realistische Selbstverteidigung)
Seminargebühr: 57€ // Frühbucher bis zum 31.12.2018 nur 30€

Mitzubringen: sportliche Kleidung, barfuß oder Mattenschuhe, gute Laune
Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre, Frauen und Männer gleichermaßen

Umkleiden und Toiletten sind vorhanden. Stilles Wasser zum Trinken wird von uns gestellt.

„Nichts tun, ist und sollte wirklich keine Option sein“, denn dann würden sie die Täter durch solch ein Verhalten nur bestätigen und ermutigen, es wieder zu tun. Und natürlich haben Sie das Recht auf Selbstverteidigung in Deutschland, das im Strafrecht (§ 32 StGB Notwehr) verankert ist, auch wenn das anders erzählt wird.
(aus rechtlichen Gründen, weise ich darauf hin, dass ich keinerlei Rechtsberatung tätige, sondern lediglich auf Informationen hinweise, die überall im Internet abrufbar sind)

Knife Defense Seminar

Diejenigen, die behaupten, man hätte kein Recht auf Selbstverteidigung, da man vor Gericht als Opfer (trotz Notwehr) plötzlich mitschuldig, oder gar als Täter verurteilt wird, hatten entweder die Grenze der Notwehr überschritten, hatten unerfahrene Richter, oder tatsächlich Richter, die glauben, dass Kampfsportler, oder jemand der einen Selbstverteidigungskurs gemacht hat, einen tödlichen Angriff „sanft“ unterbinden (also ohne den Aggressor zu verletzen) könnte. Solche Richter, oder Menschen haben zu viele Kampfsportfilme gesehen und sind Meilenweit von der Realität entfernt. Pech hat man leider auch, wenn der Messerstecher mit 5 Zeugen auftaucht und man selbst ohne Zeugen dasteht.

Straßenerfahrene Polizisten sind vor allem in Aufmerksamkeit geschult, bewaffnet und selten alleine unterwegs, aber auch sie könnten keinen tödlichen Angriff sanft beenden und würden es auch ganz sicher nicht versuchen.

An Kampfsportler, Trainer / Lehrer / Meister

Hier geht es nicht um „sportliche“ oder „ausgefallene“ Nonsense-Techniken, die in vielen Kampfsportschulen als „Selbstverteidigung“ unterrichtet wird. In meinen 45 Jahren in dieser Branche, habe ich sehr viel Unsinn erlebt (und erlebe es „leider“ immer noch), was als „praktikable“ oder s.g. „realistische“ Selbstverteidigung verkauft wird. Nur wenige Methoden und Menschen, die ich kennen gelernt habe, hatten gute, anwendbare Antworten. Diese und meine eigene Erfahrung teile ich in meinem Unterricht.


Zahlen und Statistiken senden eine klare Botschaft, die Anzahl der Messerangriffe steigt: Messerattacken stiegen um über 600% in den letzten 2-3 Jahren.

Dabei finden viele Attacken zwischen Menschen statt, die sich bereits kennen, Menschen unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen, aber auch bei bewaffneten Raubüberfällen. Es ist eine Tatsache, dass jeder Opfer eines bewaffneten Angriffs werden könnte.

Die Gründe, warum Messer gefährliche Waffen sind:

  • Praktisch jeder hat Zugang zu einem Messer
  • Messer sind einfach zu bedienen
  • Messer sind kaum zu sehen und können unauffällig getragen werden
  • Messer sind leise (im Gegensatz zu Schusswaffen)
  • Keine Lizenz erforderlich (im Gegensatz zu Schusswaffen)
  • In der Hitze des Augenblicks greifen viele Menschen nach einem Objekt (einem Messer)
  • Es kann dich töten

Ziel des Knife Defense Seminars:

Menschen, die sich nie mit Messerangriffen – theoretisch oder praktisch – auseinandergesetzt haben, werden höchstwahrscheinlich keine Chance haben, sich gegen einen Messerangriff zu verteidigen.

Selbst ein umfassendes Training verhindert nicht unbedingt Verletzungen, da jeder Angriff seinen eigenen Regeln folgt (schwache Reaktion, schlechtes Timing, schlechte Positionierung in einer Verteidigungssituation …).

Dennoch wird das Training deine Chance, einen Messerangriff zu überleben, dramatisch erhöhen!

Die Hauptziele des Seminars:

  • Unbewaffnete Verteidigung gegen Messerangriffe (dies ist das häufigste und wichtigste Element eines realistischen Selbstverteidigungstrainings gegen Messerangriffe)
  • Unbewaffnete Verteidigung gegen Messerbedrohungen
  • Messer Know-how und Hintergrund
  • Murphys Gesetz der Selbstverteidigung
  • Taktiken und Strategien
  • Szenarien, reale Lebenssituationen

↓↓↓ ANMELDUNG & TICKETS ↓↓↓ weiter unten

Kostenlose Selbstverteidigung Oktober 2018

Kostenlose Selbstverteidigung im Oktober 2018

Wie man sich in gefährlichen Situationen verhält – wie sich Täter verhalten, wie sich die meisten Opfer verhalten, wie man gefährliche Situationen vermeiden kann und wie man jemanden innerhalb Sekunden stoppen kann, wenn ein körperlicher Angriff unvermeidbar ist.

Natürlich kann sich niemand nach 2 Stunden einen Selbstverteidigungsexperten nennen, aber dieser Workshop bringt Sie schon mal weiter, als 99% der Bevölkerung.

Bedingungen:
1. Teilnehmerzahl ist auf max. 50 Personen beschränkt.
2. Mit einer Anmeldung über Facebook ist noch keine Teilnahme am Workshop gesichert.
3. Nur Anmeldungen über unser Webformular, erhalten eine Bestätigung an der Teilnahme
4. Wir behalten uns vor, unangemeldete Personen abzuweisen, wenn die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde.

F: Wer kann teilnehmen?
A: Jede Person, Mann oder Frau, ab 14 Jahren bis 65 und darüber

F: Muss ich sportlich sein?
A: Sportlichkeit ist keine Voraussetzung und hat auch nichts mit realistischer Selbstverteidigung zu tun.

F: Ich mache schon seit X-Jahren Kampfsport, ist dass auch etwas für mich?
A: Selbstverteidigung hat nichts mit KampfSPORT zu tun. Kommen Sie vorbei und nehmen sie es als eine Ergänzung / Fortbildung zur „realistischen Selbstverteidigung“

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Weitere Infos: 089-889 068 74

 

Krav Maga Selbstverteidigung

Krav Maga

150 Min. Selbstverteidigung – Einstiegskurs am 29.09.2018

Grundlagen der Selbstverteidigung aus Real Self Defense – Krav Maga für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.

  • Faust- und Handtechniken
  • Fuß- und Knietechniken
  • Befreiungen aus einfachen Festhaltegriffen und Umklammerungen

Kleidung: Sporthose, T-Shirt, barfuß (oder Mattenschuhe)

Voraussetzung & Zulassung zum Kurs: Mindestalter 16, Frauen und Männer gleichermaßen, keine Vorstrafen. Die private Haftpflicht- und Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer.

Instruktoren: Lehrteam Martial Arts Center

Krav Maga Martial Arts Center

 

 


Teilnehmerzahl
Unsere Kurse haben mindestens 8 und höchstens 30 Teilnehmer.

Leider können nur solche Kurse zustandekommen, die bei Ende der Einschreibungsfrist die Mindestteilnehmerzahl aufweisen. Um zu verhindern, dass ein Kurs abgesagt werden muss, der bei rechtzeitiger Anmeldung der Interessenten zustande gekommen wäre, bitten wir Sie auch, in Ihrem eigenen Interesse, sich bis spätestens 5 Tage vor Kursbeginn anzumelden.

Rücktritt (alle Kurse, Seminare, Workshops)
Sollten Sie von Ihrem Kurs zurücktreten müssen, so erklären Sie dies bitte schriftlich und spätestens 14 Werktage vor Kursbeginn! Sollte die Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt, jedoch 13 bis 7 Tage vor Kursbeginn vorliegen, fallen 50% Stornogebühren an. Ein Rücktritt 6 Tage vor Kursbeginn und danach ist nicht mehr möglich, die volle Kursgebühr ist fällig. Sollten Sie den Selbstverteidigungskurs aus Krankheit oder anderen wichtigen Gründen absagen müssen, können wir Ihnen für die Zeit eine Gutschrift erstellen und Sie können in einem der späteren Kurse die Stunde(n) nachholen.


Krav Maga bedeutet „Kontaktkampf“ auf hebräisch und kommt aus dem militärischen Nahkampf (Close Range Combat). Krav Maga ist keine Kampfkunst, oder Kampfsport, sondern reine Selbstverteidigung mit Techniken aus Jiu Jitsu, Wing Chun (Ving Tsun), Karate, angepasst an militärische und zivile Bedürfnisse. Im Martial Arts Center wird zusätzlich das RSD – Real Self-Defense System in das Krav Maga integriert.

Krav Maga Selbstverteidigung

Krav Maga

150 Min. Selbstverteidigung – Einstiegskurs

Grundlagen der Selbstverteidigung aus Real Self Defense – Krav Maga für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren.

  • Faust- und Handtechniken
  • Fuß- und Knietechniken
  • Befreiungen aus einfachen Festhaltegriffen und Umklammerungen

Kleidung: Sporthose, T-Shirt, barfuß (oder Mattenschuhe)

Voraussetzung & Zulassung zum Kurs: Mindestalter 16, Frauen und Männer gleichermaßen, keine Vorstrafen. Die private Haftpflicht- und Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer.

Instruktoren: Lehrteam Martial Arts Center

Krav Maga Martial Arts Center

 

 


Teilnehmerzahl
Unsere Kurse haben mindestens 8 und höchstens 30 Teilnehmer.

Leider können nur solche Kurse zustandekommen, die bei Ende der Einschreibungsfrist die Mindestteilnehmerzahl aufweisen. Um zu verhindern, dass ein Kurs abgesagt werden muss, der bei rechtzeitiger Anmeldung der Interessenten zustande gekommen wäre, bitten wir Sie auch, in Ihrem eigenen Interesse, sich bis spätestens 5 Tage vor Kursbeginn anzumelden.

Rücktritt (alle Kurse, Seminare, Workshops)
Sollten Sie von Ihrem Kurs zurücktreten müssen, so erklären Sie dies bitte schriftlich und spätestens 14 Werktage vor Kursbeginn! Sollte die Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt, jedoch 13 bis 7 Tage vor Kursbeginn vorliegen, fallen 50% Stornogebühren an. Ein Rücktritt 6 Tage vor Kursbeginn und danach ist nicht mehr möglich, die volle Kursgebühr ist fällig. Sollten Sie den Selbstverteidigungskurs aus Krankheit oder anderen wichtigen Gründen absagen müssen, können wir Ihnen für die Zeit eine Gutschrift erstellen und Sie können in einem der späteren Kurse die Stunde(n) nachholen.


Krav Maga bedeutet „Kontaktkampf“ auf hebräisch und kommt aus dem militärischen Nahkampf (Close Range Combat). Krav Maga ist keine Kampfkunst, oder Kampfsport, sondern reine Selbstverteidigung mit Techniken aus Jiu Jitsu, Wing Chun (Ving Tsun), Karate, angepasst an militärische und zivile Bedürfnisse. Im Martial Arts Center wird zusätzlich das RSD – Real Self-Defense System in das Krav Maga integriert.

Warum Selbstverteidigung wichtig ist

Warum Selbstverteidigung wichtig ist

Selbstverteidigung und Selbstschutz sind eine der wichtigsten Prioritäten, für alle Lebewesen, im Universum. Es ist ein unantastbares und von Natur gegebenes Recht, das nichts mit menschlichen Gesetzen zu tun hat.

Warum Selbstverteidigung wichtig ist

Selbstverteidigung für Frauen

Eines der häufigsten Verbrechen, das einer Frau widerfährt, ist Vergewaltigung. Den gewalttätigen Männern (und Frauen) geht es aber eher um das Gefühl der Dominanz, von einer Person zur anderen, als um tatsächlichen Sex.

Laut Statistik, wird die Mehrheit der Vergewaltigungen von Männern begangen, die das Opfer bereits kennen. Verbale und physische Aggression gegen Frauen, ist auch ein häufiges Verbrechen, weil die Angreifer annehmen, dass Frauen passiver sind, sich nicht wehren, weder verbal und erst recht nicht zurückschlagen.

Genau deshalb ist Selbstverteidigung so wichtig!

Selbstverteidigung ist wichtig, weil die Statistiken und meine Erfahrungen mit Opfern und Kursteilnehmern, sagen, dass alle Frauen gute Kandidaten sind, um an jedem Punkt ihres Lebens, Opfer von Gewaltverbrechen zu werden.

Selbstverteidigung ist mehr als nur okay.

Wenn die Sicherheit einer Frau in Gefahr ist, ist es die ethischste Entscheidung, die sie treffen kann, sich durch Zurückschlagen zu verteidigen. Während sie Selbstverteidigung lernt, entwickelt sie physische und mentale Kraft, ihren Geist zu kontrollieren und eine Selbstkontrolle zu entwickeln.

Zusätzlich zu unserem langfristigen Training, gehören zyklische Übungen, die den Fettverbrennungsprozess im Körper erhöhen. Intensives Training, zur Verbesserung ihrer Fitness und Ausdauer, sowie ein Stress-Training, zur Vorbereitung der koordinierenden Überprüfung für realistische Straßensituationen.

Studien Auszüge der Selbstverteidigung im Martial Arts Center

  • Verteidigung gegen einen Angreifer, in verschiedenen Distanzen, der größer und stärker ist als du – Basis
  • Technikschulung & Stimmschulung – Basis
  • Verteidigung gegen versuchte Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe – Basis
  • Psychologische Hintergründe & Grundlagen – Basis
  • Physiologische Grundlagen – Anatomie & Physik – Basis
  • Verteidigung gegen mehrere Angreifer – Fortgeschritten
  • Verteidigung gegen versuchten Raub mit einer Waffe: eine Pistole, ein Messer oder ein Stock, sowie andere improvisierte Waffen – Fortgeschritten
  • Verteidigung gegen Entführungen: erstickende, umklammernde Griffe, ziehen und festhalten an Kleidung, Hand, Arme, Haare – Fortgeschritten

Workshops und Kurse zur Selbstverteidigung

Auch wenn wir ein langfristiges Studium der Selbstverteidigung empfehlen, bieten unsere Selbstverteidigungs-Workshops und Selbstverteidigungskurse für Frauen, leistungsfähige Inhalte, die praktische Werkzeuge und nützliche Tipps zur täglichen Verteidigung bieten und Gewalt und Gefahren, physischer und psychischer Natur vorbeugen.

In einem Workshop und Kurs, lernen sie, Schwachstellen des Angreifers zu erfassen, die sie ausnutzen können. Dadurch werden sie stärker und steigern ihr Durchsetzungsvermögen.

Sie lernen, durch eine Vielzahl von gespielten Simulationen, Stresssituationen zu erkennen.

Selbstverteidigung – nicht nur für Frauen – Wo studieren?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Selbstverteidigung für Frauen zu lernen. Das Erste und Beste ist es, unserer Selbstverteidigungsschule „Martial Arts Center“ beizutreten und auf eine organisierte Art und Weise zu lernen. Dafür bieten wir zwei Selbstverteidigungsarten an:

  1. Ving Tsun = praktische, straßenerprobte, realistische Selbstverteidigung, mit Philosophie und Ethik
  2. RSD Krav Maga = praktische, militärerprobte, realistische Selbstverteidigung

Welches der beiden Ausbildungsprogramme, den größten Vorteil für Sie bietet, kann man in einem persönlichen Gespräch, am besten, nach einem Probetraining, klären.

ZUM P R O B E T R A I N I N G

5 Tipps zur Selbstverteidigung

5 Tipps zur Selbstverteidigung

Wie kann ich mich Schützen, was kann ich tun um Gewalt zu vermeiden?

Nun, 100-prozentigen Schutz kann Ihnen niemand geben, aber hier trotzdem einige Tipps um richtig zu handeln, bzw. vorzubeugen.

Vorweg noch eine Lebensweisheit, die schon tausende vor mir zitiert, geschrieben und versucht haben zu erklären, die ich ebenfalls erfahren und nur bestätigen kann; hier mit meinen eigenen Worten:

„So wie Du sprichst, denkst und fühlst über Dich und Andere – so bist Du ein Magnet auf Deine Umgebung. Die Energie die Du investierst in Dinge die Du möchtest und auch nicht möchtest, ziehst Du unwillkürlich an. Da wo Du heute stehst, was Du heute bist, die Menschen mit denen Du Dich umgibst, hast Du allein selbst zu verantworten. Niemand anders.
Wenn Du in der Vergangenheit lebst, verpasst Du das Heute. Mache aus jedem Tag Deinen besten Tag – im Augenblick – so wird Deine Zukunft immer besser werden.“ – Dusan Drazic

Was hat dies nun mit Selbstverteidigung oder Gewaltvermeidung zu tun…? Eigentlich… Alles

Und was kann ich nun tun?

Treffen Sie eine Entscheidung!

  • Entscheiden Sie sich kein Opfer zu sein. Bereiten Sie sich auf einen Akt der Aggression vor.
  • Informieren Sie sich mehr über Kriminalität und kriminelles Verhalten.
  • Trainieren Sie um Formen der Aggression zu vermeiden, bzw. richtig zu reagieren.
  • Üben Sie sich in Vermeidung und Reduzierung von Risiken.
  • Akzeptieren Sie die Existenz der Gefährdung. Konditionieren Sie Ihren Körper und Geist für die Realitäten von Gewalt.

Abschrecken & Verhindern!

  • Schrecken Sie ab und verhindern Sie den Akt der Aggression.
  • Lernen Sie wie Sie eine Konfrontation Deeskalieren.
  • Zeigen Sie Zuversicht durch Ihre Körpersprache, seien Sie bestimmt. Zeigen Sie situationsbedingtes Selbstbewusstsein.
  • Reagieren Sie auf die Warnungen Ihrer Intuition. Seien Sie sich Ihrer Sicherheitszonen bewusst und setzen Sie Grenzen.
  • Täuschen Sie wenn notwendig und seien Sie bereit.
  • Lassen Sie sich die böse Absicht bestätigen.

Stören / Verwirren

  • Stören Sie den Angreifer. Reagieren Sie im Ansatz seiner Handlung.
  • Vereiteln Sie seine Pläne. Setzen Sie dazu verbale oder physische Techniken ein.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit auch Überraschungswaffen, wie Alltagsgegenstände oder Ihre Umgebung.
  • Vollziehen Sie eine entscheidende Strategie um den Angreifer anzugreifen. Nutzen Sie dafür alle Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel.
  • Erstellen Sie sich eine Gelegenheit zur Flucht um sich vom Angriff zu lösen.

Sich Lösen

  • Lösen Sie sich und gehen Sie weg vom Angreifer.
  • Nutzen Sie Gelegenheiten zur Flucht. Beenden Sie den Angriff.
  • Fordern Sie den Aggressor auf seine Aktionen zu beenden.
  • Vermeiden Sie und Fliehen Sie.
  • Beenden Sie die Möglichkeit des Angreifers Ihnen Schaden anzurichten. Fliehen Sie, gehen Sie in Sicherheit.

Nachbearbeiten

  • Sprechen Sie mit jemand und diskutieren Sie die Folgen der Aggression.
  • Reduzieren Sie die Nachwirkungen.
  • Tun Sie etwas für Ihre körperliche und emotionale Heilung.
  • Holen Sie sich rechtlichen Rat ein. Suchen Sie Hilfe und Unterstützung.
  • Lernen Sie belastbarer zu werden – z.B. durch Selbstverteidigungskurse oder regelmäßigen Kampfkunsttraining
  • Bestätigung der bösen Absicht: ist die Feststellung, dass der Angreifer Ihnen schaden will.
  • Auslöser zum Handeln: ist der Moment, das Ereignis in dem Sie entschlossen handeln müssen.
  • Gelegenheit zur Flucht: ist der mögliche Augenblick um vor dem Angreifer zu fliehen.

Sind Sie verwirrt? Haben Sie die Tipps und Ratschläge zur Notwehr etwas durcheinander gebracht?
Die oben genannten Tipps sind zum Nachdenken und als Beispiele zu verstehen und nicht als eine absolute Regel – denn die gibt es nicht.

Treffen Sie eine Entscheidung kann auch bedeuten:

– Lassen Sie sich nicht an einen Ort bringen oder locken.
– Tragen Sie immer ein Mobiltelefon mit sich um Hilfe rufen zu können.
– Besuchen Sie eine Selbstverteidigungsklasse, machen Sie einen Kurs oder trainieren Sie regelmäßig; denn das kann auch Spaß machen.
– Geben Sie niemals auf.
– Verriegeln Sie die Türen.
– Fahren Sie nicht mit Fremden mit.

Verhindern oder Abschrecken kann bedeuten:

– Achten Sie auf Ihre Umgebung
– Seien Sie bestimmt.
– Bleiben Sie aufmerksam/wachsam bei/für Gefahren.
– Gehen Sie mit Zuversicht, seinen Selbstbewusst.
– Nutzen Sie Ihre Intuition (Bauchgefühl)
– Nachts sollten Sie in Gruppen oder zu zweit unterwegs sein.

Stören und Verwirren kann bedeuten:

– Stampfen Sie auf den Spann des Aggressors.
– Benutzen Sie alle Gegenstände als Waffe.
– Schreien Sie so laut Sie können.
– Attackieren die Augen des Angreifers.
– Treten Sie in die Leistengegend.
– Kämpfen Sie mit Allem was Sie haben.

Sich Lösen kann bedeuten:

– Fliehen Sie bei der ersten Gelegenheit
– Gehen Sie weg so schnell Sie können
– Treib den Angreifer nie in die Ecke (lass ihm die Möglichkeit zu Entkommen)
– Entwickeln Sie eine Ausweg-Strategie
– Fliehen Sie und Entkommen Sie

Nachbearbeiten bedeutet:

– Gehen Sie zur Polizei
– Duschen Sie nicht (auch als Mann nicht)
– Holen Sie ärztliche Hilfe ein
– Sprechen Sie mit jemanden
– Besuchen Sie einen Selbstverteidigungskurs oder eine Selbstverteidigungsschule zur Nachbearbeitung, um sicherer zu werden. Fitness, Sicherheit, Gesundheit, Selbstbewusstsein und ein gutes Körpergefühl sind nur einige positive Nebenwirkungen..

Wie gesagt, sind dies hier nur Tipps die nicht als Regeln zu verstehen sind. Und… Lesen ist eine Sache – Handeln ist die Entscheidende Sache.

Viel Erfolg und Gelingen beim Nachdenken und Entscheiden
Dusan Drazic – Selbstverteidigungsexperte seit 1981

 


 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen haben sollte und Sie mehr über uns erfahren möchten, ist ein Probetraining immer eine gute Wahl.

Free Self-Defense Workshop Juni 2018

Kostenlose Selbstverteidigung im Juni 2018

Wie man sich in gefährlichen Situationen verhält – wie sich Täter verhalten, wie sich die meisten Opfer verhalten, wie man gefährliche Situationen vermeiden kann und wie man jemanden innerhalb Sekunden stoppen kann, wenn ein körperlicher Angriff unvermeidbar ist.

Natürlich kann sich niemand nach 2 Stunden einen Selbstverteidigungsexperten nennen, aber dieser Workshop bringt Sie schon mal weiter, als 99% der Bevölkerung.

Bedingungen:
1. Teilnehmerzahl ist auf max. 50 Personen beschränkt.
2. Mit einer Anmeldung über Facebook ist noch keine Teilnahme am Workshop gesichert.
3. Nur Anmeldungen über unser Webformular, erhalten eine Bestätigung an der Teilnahme
4. Wir behalten uns vor, unangemeldete Personen abzuweisen, wenn die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde.

F: Wer kann teilnehmen?
A: Jede Person, Mann oder Frau, ab 14 Jahren bis 65 und darüber

F: Muss ich sportlich sein?
A: Sportlichkeit ist keine Voraussetzung und hat auch nichts mit realistischer Selbstverteidigung zu tun.

F: Ich mache schon seit X-Jahren Kampfsport, ist dass auch etwas für mich?
A: Selbstverteidigung hat nichts mit KampfSPORT zu tun. Kommen Sie vorbei und nehmen sie es als eine Ergänzung / Fortbildung zur „realistischen Selbstverteidigung“

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Weitere Infos: 089-889 068 74

 

New Year New You 2018

New Year New You / New Me

Neues Jahr, neues Ich

Der Januar ist bereits da und viele Leute haben bereits darüber nachgedacht, was sie als Neujahrsvorsatz wählen sollen.
Oder doch noch nicht? Für die meisten Menschen ist es jedenfalls „mehr Zeit mit der Familie“, „Gewicht verlieren“, oder „fit“ werden… so wie jedes Jahr.

Wie war die Aussage gleich nochmal… „Neues Jahr, neues Ich“? Warum nicht die „Dreierwette“ vervollständigen und „neues Hobby“, oder besser „neue Lebenseinstellung“ hinzufügen?

Viele Leute wenden sich dem Fitnessstudio zu, um besser in Form zu kommen. Allerdings kann das Fitnessstudio ziemlich langweilig sein und wenn Du dich nicht voll dazu verpflichtet fühlst, dann ist es leicht sich zu verirren.
Deshalb brauchst Du 2018 eine aufregende, neue Art zu trainieren. Übungen, die Dich fit halten, Dir Spaß machen und Dich vor allem interessieren.

Unsere Herausforderung an Dich für das Jahr 2018:
Versuche etwas Neues, versuche eine Kampfkunst!

Welche Kampfkunst solltest Du ausprobieren?

Kickboxen
Kickboxen wird immer beliebter, besonders bei Frauen! Es ist mehr Kampfsport als Kampfkunst, mit Einflüssen aus Karate, Boxen, Taekwondo, Muay Thai.
Es kann zur Selbstverteidigung verwendet werden, hat aber mehr einen Cardio-Fitness Effekt, ist körperlich sehr anstrengend, beinhaltet Ganzkörpertraining, was Dir zu einer großartigen Möglichkeit verhilft, Kraft, Koordination, Ausdauer und Flexibilität zu verbessern.
Plus, sollte es Dein Ziel sein, Gewicht zu verlieren, hilft es Dir pro Trainingseinheit 750-1200 Kilokalorien zu verbrennen!

Ving Tsun
Ving Tsun oder Wing Chun entwickelte sich schnell zu einer der beliebtesten Kampfkünsten im Westen, anfänglich durch „Bruce Lee“, dem König des Kung Fu und später durch die „Ip Man“ Filme.
Eine traditionelle Kampfkunst mit modernen Trainingsmethoden, die nicht auf Sport basiert, sondern sich mit der Effektivität der Bewegungen für die realistische Selbstverteidigung befasst, Körper und Geist voll beansprucht werden und richtig trainiert, zu einer Lebensphilosophie werden kann.
Die Grundprinzipien werden Dir beibringen, wie Du eine aggressive Situation, deeskalieren, kontrollieren, oder beenden kannst und zwar in Sekunden, egal ob gegen Schläge, Tritte oder Würgegriffe. Mit Ving Tsun wird sich Dein Wahrnehmungsbewusstsein verbessern, da es Dich darauf vorbereitet, Gefahren zu erkennen und Deine Umgebung zu nutzen.

Zurück zu unseren Vorsätzen
Mehr Zeit mit der Familie verbringen, Sport treiben… Sport treiben? Tatsächlich? Wie oft hast Du die gleichen Vorsätze jedes Jahr begonnen… und früher oder später versagt?
Tatsächlich zeigen Studien, dass bis zum 21. Januar (nach nur 3 Wochen schon) 90% der Menschen ihren Neuanfang bereits aufgegeben haben und wieder dort sind, wo sie begonnen haben.

Vielleicht müssen wir die Art und Weise, wie wir unsere Reise beschreiben, ändern.

Zunächst einmal, sind Vorsätze keine Ziele. Ziele sind sehr spezifisch, haben Fristen, inkrementelle Fristen und spezifische Schritte, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Du musst aus Deinem Vorsatz ein Ziel machen, mit einer „Deadline“ und dabei sehr spezifisch sein. Anstatt einfach zu sagen, „ich möchte diese Jahr 12kg verlieren“ (sehr ungenau), sollte Deine Aussage nach einem Plan klingen, ungefähr so:

„Bis zum 31.12.2018 verliere ich 12kg, werde fitter, ausdauernder und glücklicher. Dafür stelle ich meine Ernährung um und starte ab 15. Januar mit Kickboxen, wo ich mind. 2x wöchentlich trainieren werde. Ich werde monatlich mindestens ein Kilo abnehmen und mich von meinen Trainern, Freunden und Familie ermutigen lassen, mein Ziel zu erreichen. Sollte ich mein Ziel schon früher erreichen, werde ich trotzdem weitermachen, um zumindest mein Fitnesslevel und Lebensstandard zu halten, oder mir neue Ziele setzen und verwirklichen.“

So sieht ein Ziel, mit Plan zur Verwirklichung aus!

Starte jetzt mit einem kostenlosen Probetraining und lass Dich von unseren Trainern im Martial Arts Center beraten.
HIER gehts zum Probetraining.

reserve your spot

Knife Defense Seminar

Knife Defense Seminar

Weglaufen ist nicht immer möglich – Nichts-Tun keine Option – Steigere Deine Überlebenschanchen!

Realistische Selbstverteidigung aus praktischer Erfahrung.
Selbstverteidigung gegen Messerangriffe. Wie gehen Täter vor, was funktioniert und was nicht.

Ein Messerangriff ist ein extrem gefährliches und gewalttätiges Ereignis. Die meisten Angreifer stoßen nicht nur einmal, sondern mehrfach mit dem Messer zu. Dies ist eine Situation auf Leben und Tod, mit sehr hohem Risiko, die die richtige Antwort benötigt, um den Schaden zu minimieren, seine Überlebenschancen zu erhöhen.

Voraussetzungen: Mindestalter 16, gute Laune, sonst keine
Anfänger, Fortgeschrittene und Profis aus jeder Kampfstilrichtung, Polizisten, Justiz- und Zollbeamte sind genauso willkommen wie Neulinge und Neugierige.

Mitzubringen: Sporthose, T-Shirt

Investition: nur 50€ (Wiederholer 25€)

Knife Defense Seminar

 

>>> HIER GEHT’S ZUR ANMELDUNG <<<