Kategorie: Erziehung

Warum zahlst Du so viel Geld für Kampfkunst

Warum zahlst Du so viel Geld und steckst so viel Zeit in Deine Tochter, damit sie Kampfkunst erlernt?

Von einem unserer Väter:

Einer meiner Freunde fragte: „Warum zahlst Du so viel Geld und verbringst so viel Zeit damit, für Deine Tochter herumzurennen, um Kampfkunst zu machen“?

Meine Antwort darauf war:

„Nun, ich muss ein Geständnis ablegen… Ich bezahle nicht für den Kampfkunstunterricht meiner Tochter, oder ihre Uniform, Handschuhe, Schienbeinschützer, etc.

Wenn ich also nicht für Kampfsportunterricht zahle, wofür dann?

  • Ich zahle für jene Momente, in denen mein Mädchen so müde wird vom Training und aufgeben möchte, aber sie tut es nicht.
  • Ich bezahle für die Gelegenheit, die mein Mädchen haben kann und wird, neue lebenslange Freundschaften zu schließen.
  • Ich bezahle vor allem für die Chance, dass sie im Martial Arts Center tolle Lehrer hat, die ihr beibringen, dass es in der Kampfkunst nicht nur um Selbstverteidigung und körperliche Fitness geht, sondern um das ganze Leben.
  • Ich bezahle für mein Kind, damit sie diszipliniert wird.
  • Ich bezahle für mein Mädchen, damit sie lernt auf ihren Körper aufzupassen.
  • Ich zahle für meine Tochter, damit sie lernt, mit anderen zu arbeiten und ein stolzes, unterstützendes, freundliches und respektvolles Teammitglied zu sein.
  • Ich zahle für mein Kind, damit sie lernt, mit Enttäuschungen umzugehen, wenn sie mal nicht den nächsten Gürtel, oder Streifen erhält, auf den sie gehofft hat, oder während einer Bewegung hinfällt, die sie schon tausendmal geübt hat, aber immer noch aufsteht und entschlossen ist, weiterzumachen und ihr Bestes zu geben.
  • Ich bezahle für mein Mädchen, um zu lernen, sich Ziele zu setzen und zu erreichen.
  • Ich bezahle für meine Tochter, damit sie erfährt, dass es Stunden und Stunden und Stunden und Stunden… harter Arbeit (eben Kung Fu) und Übung braucht, um einen Champion zu schaffen. Und dieser Erfolg geschieht nicht über Nacht.
  • Ich zahle, damit meine Tochter im Martial Arts Center mit Freunden zusammen ist und nicht vor einem Bildschirm.

Ich könnte jetzt noch weitermachen, aber um es abzukürzen:
Ich zahle nicht für die Kampfkunst, ich zahle für die Möglichkeiten, die ihr Kampfkunst im Martial Arts Center bietet, nämlich die Attribute zu entwickeln, die ihr während ihres ganzen Lebens gut dienen werden und ihr die Möglichkeit geben, das Leben anderer zu bereichern.

Von dem, was ich in den Jahren gesehen habe, denke ich, dass es eine großartige Investition ist!“

 

Tom,
stolzer Vater von Helena

Eltern von Kindern die Kampfsport machen

An Eltern von Kindern die Kampfsport machen

Liebe Eltern,

basierend auf psychologischer Forschung, bei Kindern die Kampfkunst betreiben, können die drei gesündesten Aussagen, die Mütter und Väter machen, folgende sein…

Vor dem Unterricht:
Habe Spaß
Gib Dir Mühe
Ich liebe Dich

Nach dem Unterricht:
Hattest Du Spaß?
Ich bin stolz auf Dich
Ich liebe Dich

Die Forscher Bruce Brown und Rob Miller fragten College-Athleten, was ihre Eltern sagten, dass sie sich großartig fühlten und ihnen Freude bereiteten, wenn sie Sport trieben.
Wollen Sie die 7 Worte kennen, die sie am liebsten von ihren Eltern hören wollen?

„Ich liebe es, dir beim Kampfsport zuzusehen.“

Das ist alles. Nichts großartiges wie „du bist ein All-Star“ und nichts entmutigendes, wie „hier sind ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind, an denen du arbeiten solltest.“
Nur „Ich liebe es, dir beim Kampfsport zuzusehen.“

In diesem Sinne, ermutigen Sie Ihre Kinder und wünschen Sie ihnen viel Spaß.

Ihr Dusan Drazic
Martial Arts Center

Die 5 größten Gefahren für Kinder

Die 5 größten Gefahren für Kinder

  1. Mangel an Bewegung
    Übergewicht und Bewegungsmangel sind zwei wesentliche Risikofaktoren für Typ 2 Diabetes bei Kindern.
  2. Ungesunde Ernährungsgewohnheiten
    Schlechte Ernährungsgewohnheiten sind prädisponierend bei Kindern für ernsthafte Krankheiten, einschließlich Herzerkrankungen.
  3. Ständiger Druck
    Kinder werden gedrängt sich akzeptabel zu engagieren um „in“ zu sein, um „dazuzugehören“, was zu unsicherem Verhalten führt.
  4. Schikane / Bullying
    Kinder die Erfahrung mit regelmäßigem Mobbing haben, leiden an vermindertem Selbstwertgefühl und Depressionen.
  5. Fehlende Motivation
    Dem Leben vieler Kinder fehlt die Richtung, weil sie nicht gelernt haben, wie man sich ehrenwerte Ziele setzen kann.

Im Martial Arts Center verstehen wir diese Sorgen und haben Lösungen für die Eltern.
Seit über 20 Jahren helfen wir Kindern bei der Entwicklung zu einem starkem Geist und Körper.

Was Eltern zum Kampfkunstprogramm im Martial Arts Center sagen

#1 „Die Anmeldung unserer Kinder im Martial Arts Center war eines der besten Dinge die wir getan haben, um positiv auf ihre Zukunft einzuwirken.“

#2 “ Unser Sohn (5) hat schon in den ersten 3-4 Wochen, seine Koordination und Motorik verbessert, was in einem Jahr beim Kinderturnen nicht gelungen ist. Ihm macht das Training hier auch viel mahr Spaß, er viel selbstbewusster geworden und würde am liebsten jeden Tag hierher kommen.“

#3 „Neben dem Spaß, der körperlichen Fitness hat unsere Tochter (11) auch durch die Vermittlung der Life-Skills (Aufmerksamkeit, Disziplin, Respekt, etc.) ihr positives Verhalten im Martial Arts Center, nach und nach in ihren Alltag übernommen. Ihre Schulnoten haben sich verbessert, sie hat neue Freunde kennen gelernt, sie gibt bei schwierigen Aufgaben in- und außerhalb der Schule nicht gleich auf wie früher. Im Gegenteil, sie packt die Dinge jetzt ganz anders an und sucht nach Lösungen um ihre Aufgaben zu meistern. Das Selbstwertgefühl hat sich um 180° gedreht, sie ist ein glücklicher und positiver Mensch. Danke, danke, danke 🙂

Martial Arts Center, Eltern

Wenn Sie mehr über das Martial Arts Center und unsere pädagogisch ausgezeichneten Programme erfahren möchten, rufen Sie uns unter 089-889 068 74 gleich an!
Einstieg, so lange Plätze vorhanden sind – Anfänger-Klassen Starten-Jederzeit

Zum Probetraining hier klicken

Kampfsport – Fitness – Selbstverteidigung – Juli-17

Kampfsport – Fitness – Erziehung für Kinder in München

Liebe Eltern,

Kinder lernen am besten, wenn sie sich mit etwas „gerne“ beschäftigen und dabei ihren Spaß haben. Kampfsport im Martial Arts Center bedeutet für Kinder:

  • etwas tun, was andere nicht können
  • etwas cooles und Aufregendes lernen
  • stärker werden, physisch und mental
  • Spaß haben mit Gleichgesinnten und Freunden
  • sich anstrengen und dafür belohnt werden (neue Bewegung lernen und Anerkennung erhalten)
  • Ziele erreichen (nächste Gürtelfarbe bis zum Schwarzgurt)

Eltern die ihre Kinder bei uns haben sehen folgende Veränderungen bei ihren Kindern:

  • Ihr Kind wird selbstbewusster und traut sich mehr
  • Ihr Kind erlangt mehr Selbstvertrauen und wird selbstständiger
  • Ihr Kind übernimmt mehr Verantwortung
  • Die Schulnoten werden besser!
  • Ihr Kind wird ausgeglichener
  • Ihr Kind kann sich selbst schützen (nicht nur physisch)
  • Ihr Kind wird aufmerksamer, disziplinierter, respektvoller…
  • sowie viele weitere positive Veränderungen

Wenn auch Sie diese lebensverändernden Vorteile für Ihre Kinder ermöglichen möchten, kommen Sie zu uns. Das Martial Arts Center ist eine von der Regierung Oberbayern anerkannte Bildungseinrichtung und Ausbildungsschule. Alle unsere Mitarbeiter sind professionell ausgebildete Fachtrainer und Vollzeitprofis.

Unser familienfreundliches Angebot im Juli 2017 für Kinder Kampfsport

Das Juli-Angebot für Kinder gIlt nur bis zum 31.07.2017 und ist auf maximal 20 Neuverträge beschränkt!

Folgende einfache Schritte sind zu tun, um in den Genuss des Angebots zu kommen:

  1.  ANMELDUNG zum KOSTENLOSEN PROBETRAINING
    (hier gehts zum Stundenplan + Link zum Probetraining)
  2. Nach dem Probetraining klären wir alle offenen Fragen und beraten Sie gerne. Sie können z.B. das Juliangebot in Anspruch nehmen und erst im September starten.
  3.  Ihr Kind und evtl. ein weiteres Familienmitglied (zweites Kind, Mutter, Vater) starten und genießen das Training und unseren Service im Martial Arts Center.
ZUM STUNDENPLAN - PROBETRAINING

Ein kostenloses Probetraining kann in jeder Unterrichtsklasse wahr genommen werden. Bitte gehen Sie zunächst auf den Stundenplan und danach auf das Anmeldeformular zum Probetraining.

 

Kung Fu Kid – bessere Schulnoten

Warum jedes Kind ein “Kung Fu Kid“ sein sollte:

 

Mit ihren 6 Jahren, hat meine Tochter schon an vielen, verschiedenen Aktivitäten, wie z. Bsp. beim Ballett, Musical-Theater, Wissenschaften, Spanischkurs, Hip-Hop Training, Schwimmen, Kunstschule und kreativem Gestaltungsunterricht, teilgenommen…

Während jedes Unterrichts, erzählte Sie mir, wie sehr es ihr gefällt und sie es kaum erwarten kann, nächste Woche wieder hinzugehen. Aber als der Unterricht zu Ende war und ich sie fragte, ob ich sie für die nächste Stunde eintragen soll, sagte sie immer mit großer Entschlossenheit „Nein“, und hat vorgeschlagen, lieber beim nächsten Mal, etwas Anderes ausprobieren zu wollen.

Das letzte, was sie ausprobiert hat, nämlich „Kung Fu“, hat mich am meisten positiv überrascht; erstens, weil ich dachte, dass es eine ziemlich knallharte Wahl für ein Mädchen im Kindergarten ist, und zweitens, weil ich absolut davon überzeugt bin, dass Kung Fu genau das Richtige für mein wildes Mädchen ist.

Auch ihr Kind kann wirklich davon profitieren, Martial Arts (Taekwondo, Jujitsu und Kung Fu sind nur einige Beispiele), zu lernen.

Kung Fu - Aufmerksamkeit Disziplin

 

Nachfolgend sind hier 6 Gründe, warum Martial Arts und Kinder so perfekt zusammenpassen:

Martial Arts (Kampfkunst) vermittelt Respekt.

Die erste Fertigkeit, die meine Tochter, in ihrer allerersten Kung Fu Stunde, gelernt hat, war, sich vor ihrem Lehrer, oder Meister, zu verbeugen, der einführend zum Training, über Respekt gesprochen hat. Vom Verbeugen vor jeder Stunde, bis hin, zum Warten, bis zum nächsten Kommando, ist Respekt einer der wichtigsten Vorteile im Martial Arts. Erfahrungen zeigen, dass dieses respektvolle Verhalten sich auf die Schule auswirkt und hilft, das Benehmen in der Klasse zu verbessern und es sogar zu steigern.

Martial Arts unterrichtet Selbstbeherrschung und legt seinen Fokus darauf.

Eltern, dessen Kinder am ADHS-Syndrom leiden, berichten regelmäßig von großartigen Erfolgen durch das Martial Arts Programm, da bei diesen Kindern, Selbstbeherrschung und Konzentration unterentwickelt sind. Alle Kinder werden vom Schwerpunkt des Martial Arts, sich auf ihre Aufgabe zu konzentrieren und dem Lehrer zuzuhören, profitieren.

Sozialisierung und Teamwork sind Schlüsselfertigkeiten.

Viele Martial Arts Programme brauchen Kinder, die zusammenarbeiten, selbst wenn Sie gegeneinander in einem Wettkampf antreten.

Die Partner und Gegner, jederzeit zu respektieren, ist auf der Matte und im Leben sehr wichtig. Für Kinder, denen es schwerfällt, Freundschaften auf dem Spielplatz zu schließen, ist es oft einfacher Freunde in einer Umgebung zu finden, bei Dingen die sie gerne gemeinsam machen.

Ziele setzen

Kinder lernen sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Das Gürtel-System trägt, in vielen Martial Arts Übungen, entscheidend dazu bei, beginnend mit dem Beginner-Level, dem Weißgurt, über eine Anzahl verschiedener Gurtfarben, bis, schließlich, zum Schwarzgurt. Da das Erreichen jedes Farbgürtels einige Monate dauert, ist der Fortschritt in jedem Level, eine gute Übung sich Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen, welches wiederum das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl fördert.

Martial Arts fördert die physische Fitness.

Koordination, Muskelkontrolle und Kondition, sind sehr wichtig im Martial Arts. Das heißt, wenn man sein Kind zum Kung Fu, Karate oder Taekwondo anmeldet, weiß man, dass das Kind regelmäßig Bewegung hat, anstatt vor dem Fernseher zu sitzen.

Sich selbst und Andere im Notfall schützen

Gewalt ist kein Nebeneffekt, aber zu erlernen, wie man sich selbst verteidigt, ist einer. Tritte und Schläge mögen vielleicht brutal klingen, aber eine strukturierte Martial Arts Übung dient dazu, den Kindern friedliche Konfliktlösungen beizubringen und besonders hervorzuheben, wie wichtig es ist, körperliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Wie auch immer, werden die Kinder lernen, wie sie ihren Körper vor brutalen Angriffen schützen können und dies ist eine Fertigkeit, hinter der jede Mutter stehen wird.

 

Susanne F. (Mutter von 2 Kindern – 2009)

 

Warum jedes Kind ein Kung Fu Kid sein sollte. PDF Download

Kampfsport Angebot April 2017

Kampfsport – Selbstverteidigung – Fitness

Kinder Kampfsport – Jugend Kampfsport – Erwachsenen Kampfsport – Selbstverteidigung & Fitness

Kampfsport Angebot April 2017

 

*  Das Angebot ist begrenzt vom 03.04.2017 bis 30.04.2017 - nur Jahresverträge. Plätze sind begrenzt!

Kinder erhalten einen Anzug im Wert von 30€ geschenkt - Jugendliche und Erwachsene erhalten ein T-Shirt im Wert von 25€ geschenkt. Wer mit Kickboxen startet erhält zusätzlich Boxhandschuhe im Wert von 30€ dazu.

Schritt 1 = Klasse und Termin HIER (Stundenplan) aussuchen und zu dieser Seite zurückkehren.
Schritt 2 = kostenloses Probetraining vereinbaren

 



36 Stunden Angebot März 2017

Selbstverteidigung, Fitness & Spaß für jedes Alter

Schon mal gehört, dass Kampfkünstler oder Kampfsportler eine der fittesten Athleten sind? Das sie Ruhe, Selbstsicherheit und Vertrauen ausstrahlen?

Und nicht nur dass. Wer regelmäßig eine Kampfkunst ausübt, lernt sich zu Konzentrieren, aufmerksam zu sein, ist gewillt hart an sich zu arbeiten und setzt sich Ziele.

Für Kinder und Jugendliche bedeutet dass, Stressabbau, bessere Schulnoten und eine positive Charakterentwicklung!

Erwachsene haben natürlich die gleichen Vorteile, bauen den Alltagsstress ab, lernen sich und ihre Familie im Notfall zu schützen, werden fitter und selbstbewusster in ihrem Job.

Unser 36 Stunden Flash-Angebot endet am 18.03.2017 um Mitternacht. Es sind nur noch wenige Plätze frei! Anmelden einfach durch klicken auf das Bild oder HIER.

Der 4 Wochen Testvertrag endet automatisch - keine extra Kündigung erforderlich. In dieser Zeit können Sie oder Ihr Kind 2-3 mal wöchentlich trainieren und die Vorteile unseres Trainings und Unterrichts kennen lernen.

Der Stundenplan für Jugendliche und Erwachsene ist etwas umfangreicher und steht HIER als PDF zum DOWNLOAD bereit.

Bei 4 Wochen Fun, Action, Selbstverteidigung, in einer der renommiertesten Kampfkunstschule in München, für nur 9€ (inkl. T-Shirt, bzw. Anzug für Kinder) kann man nichts falsch machen. 

Was haben wir als Martial Arts Center von dem "verrückten Deal"?
Wir erhoffen uns neue, interessante Menschen kennen zu lernen, sie für die Kampfkunst zu begeistern und die vielen positiven Effekte aufzuzeigen, so dass sie sich für ein regelmäßiges Training bei uns entscheiden.

Klick auf das Bild (Link) ⬆️⬆️⬆️⬆️, solang das Angebot noch aktuell ist!

 

Martial Arts Center
Rosenheimer Str. 106
81669 München

 

Vorteile Kinder Kampfkunst

10 Gründe für Kinder Kampfkunst zu erlernen

Wie können Ihnen bzw. die Kampfkünste bei der Erziehung Ihrer Kinder helfen?
Vorteile für Ihr Kind wenn es mit Kampfkunst beginnt und entsprechend lange genug dabei bleibt.

Ich betone hier gerne dass "entsprechend lang dabei bleibt", denn auch Kampfkunst ist kein Wundermittel, aber eine sehr bewährte Erziehungsmethode dagegen schon.

In unserer schnelllebigen Zeit, wo alles schnell, schnell gehen soll und lieber 10 Dinge gleichzeitig gemacht werden, wundert es niemand dass eigentlich nichts so richtig klappt. Ausgenommen der Personen die diese Dinge "Anordnen" oder "Durchführen" sollen, da sie ja glauben "je mehr verschiedene Dinge ich lerne, desto mehr kann ich".

Man verwechselt hier allzu leicht "Kennen" mit "Können".

Hierzu eine Aussage vom King of Kung Fu "Bruce Lee":
"Ich habe keine Angst vor einem Mann der täglich 1000 verschiedene Techniken übt. Angst habe vor dem Mann, der "eine Technik" 1000-mal am Tag trainiert.

Kommen wir nun zu einigen Vorteilen, wenn Ihr Kind regelmäßig Kampfkunst betreibt:

  • Selbstvertrauen
  • Selbstverteidigung
  • Einstecken und aus Niederlagen lernen
  • Disziplin
  • Geduld und Ausdauer
  • Führungsqualitäten und Vorbildfunktion
  • Gesundheit
  • Kämpfen in einem kontrollierten Umfeld
  • Situationsbewusstsein
  • Fähigkeit einen Gegner / eine Gefahr einzuschätzen

1. Selbstvertrauen
Wenn du Vertrauen hast, kannst du dich auch verteidigen und wirkst nicht wie ein leichtes Opfer für Rüpel, Mobber und Schläger. Denn diese s.g. Bullies suchen fast immer nur leichte Opfer. Und, wenn du durch das Kampfsporttraining etwas versiert mit einer schwierigen Situation umgehen kannst, hast du mehr Selbstvertrauen auch größeren Schwierigkeiten zu begegnen und zwar nicht nur auf den Kampfsport bezogen, sondern auf Dein ganzes Leben.

2. Selbstverteidigung
Ihr Kind wird es nicht mit jedem Gegner auf der Welt aufnehmen können, aber das ist auch nicht das Ziel einer Kampfkunst.
Aber, es lernt verbale und körperliche Techniken um sich in einer gefährlichen Situation zu verteidigen. Das Selbstverteidigungstraining sorgt für mehr Sicherheit und größeres Selbstvertrauen.

3. Einstecken und aus Niederlagen lernen
Das ist ein schwieriges Konzept für Eltern, vor allem für Mütter, aber eine der wichtigsten Lehren für‘s Leben.
Die beste Verteidigung in meisten Situationen ist wegrennen, fliehen, oder sich aus der unerwünschten Situation zu entfernen. Nun, es ist nicht immer ganz so einfach. Manchmal stehst Du jetzt mittendrin, hast den ersten Schlag vom Gegner kassiert, er sitzt womöglich schon auf Dir drauf und prügelt drauf los, oder man hat sonstwie ohne Vorwarnung einen Treffer kassiert.
Wenn man weiß wie es sich anfühlt, einen Schlag zu kassieren und immer noch klaren Kopf behält, sind die Chancen die Situation heil zu überstehen (zu Überleben) viel größer.

Übertragen Sie diese Lehre auf das nahe und spätere Leben Ihres Kindes wie, Schule, Liebe, Ausbildung, Beruf, Familie, etc. "Einstecken, Hinfallen, kühlen Kopf bewahren UND Aufstehen".

4. Disziplin
Dies ist ein weiterer Punkt, der sich durch das Leben eines Kindes schlängelt. Um die verschiedenen Grade im Kampfsport zu meistern muss man körperliche und geistige Disziplin beweisen. Kampfkunst gibt Ihrem Kind die Praxis um Körper und Geist in Harmonie zu benutzen. Disziplin ist ebenfalls eine wertvolle Eigenschaft die erlernt werden kann.

5. Geduld und Ausdauer
Kampfkunst ist „auch ein Sport“ der alle Bereiche des Körpers trainiert, unter anderem Kraft und Ausdauer. Bis eine Bewegung oder Technik wirklich gut durchgeführt wird, braucht es viel Übung und Geduld. Ihr Kind lernt nicht so schnell aufzugeben.

6. Führungsqualitäten und Vorbildfunktion
Ein Teil der Aufgaben höherer Graduierungen, Schwarzgurte, oder technische Grade besteht darin bestimmte Techniken vor der gesamten Klasse zu zeigen, die Aufwärmübungen und Gymnastik zu leiten, oder Anfänger zu unterrichten.
Ihr Kind lernt dadurch weitere Ängste zu verlieren, sich durchzusetzen und sicher vor einer Gruppe aufzutreten. Dies ist ebenfalls ein wichtiger Lernprozess auf dem Weg zu einer Führungsposition.

7. Gesundheit
Kampfsport trainiert und bewegt den ganzen Körper und ist ein großartiger Weg um Kalorien zu verbrennen. Die Fettleibigkeit einiger Kinder kann man natürlich nicht nur mit Sport alleine beheben. Hierzu gehört eine gesunde Ernährungsumstellung - und diese Verantwortung liegt allein bei den Eltern.
Wenn es aber darum geht "fit und gesund" zu bleiben oder zu werden, sollte Kampfsport einer der Top Favoriten bei Ihrer Auswahl sein; wenn nicht sogar die erste Wahl, unter Berücksichtigung der oben erwähnten Punkte.

8. Kämpfen in einem kontrollierten Umfeld
Dies ist wiederum hart für Eltern zu akzeptieren. Aber bedenken Sie: Raufereien, Schubsereien gehören zum Kinderalltag. Und wo lernen die Kinder damit besser umzugehen, auf der Straße, im Schulhof, oder in einem kontrollierten Umfeld, wo sie Tipps und Hilfe bekommen ohne sich dabei ernsthaft zu verletzen?
Kinder mit überschüssiger Energie (gibt es so etwas überhaupt?) können sich austoben ohne jemanden zu verletzen. Die eher ängstlichen Kinder lernen zu kämpfen und ihre Ängste davor zu verlieren.
Und ja, auch Mädchen tun dies gerne - insoweit man sie nicht schon zu Püppchen erzogen hat. Und selbstbewusste Mädchen (später Frauen) werden weniger (bis überhaupt nicht) Opfer von Gewalttaten oder sexuellen Übergriffen.

Ich weiß, so etwas hört man nicht gerne. Aber bedenken Sie: je selbstbewusster ein Kind wird, umso weniger wird es Opfer ungewollter Situationen, da es im Idealfall gar nicht in eine solche hineingerät - und falls doch, besser damit umgehen kann.

Was verstehen wir unter „Kämpfen“?
Kurz gesagt, Spiele, Kraft-Ausdauer Spiele, Geschicklichkeitsspiele, Raufspiele und Leichtkontakt mit Schutzausrüstung.
Praktische Übungen (in einer kontrollierten Umgebung) lehren und helfen 100x mehr, als die reine Theorie.

9. Situationsbewusstsein
Dies geht einher mit Vertrauen und Verteidigung, aber das Trainieren einer Kampfkunst lehrt zusätzlich das man immer auf sein Umfeld achtet.
Dies gilt vor allem für Kinder im Straßenverkehr, in der Küche, bei Silvesterkrachern, u.s.w. und nicht nur bei Androhung von körperlicher Gewalt.

10. Fähigkeit einen Gegner / eine Gefahr einzuschätzen
Wenn man erkennen kann, dass der Gegner eine bestimmte Schwäche aufweist, kann man das in einer bedrohlichen Situation für sich als Vorteil nutzen. Dies ist eine unschätzbare Fähigkeit.

Es gibt natürlich noch mehr Gründe warum Ihr Kind eine Kampfkunst erlernen sollte, aber diese Zehn sollten überzeugend genug sein. Die Vorteile (nicht zu sagen, "unfairen Vorteile") die Ihr Kind gegenüber anderen hat, sind unbezahlbar wertvoll.

Es liegt an Ihnen liebe Eltern, dies auch zu erkennen und entsprechend zu handeln.

 

Mit elterlichen Grüßen
Dusan Drazic
Gründer und Inh. Martial Arts Center

P.S. All diese Dinge kommen und passieren natürlich nicht über Nacht. Es gibt keine Bücher, Internetseiten,  oder Videos die das Lehren.
Durch Tun und Handeln erreichen wir all diese Vorteile für unsere Kinder und für uns. Sobald wir uns die erwünschten Fähigkeiten erworben haben, müssen wir diese Pflegen, also dabei bleiben; da sie sonst langsam wieder verschwinden.

Und ja,  es ist immer schwer und mit harter Arbeit (= Kung Fu) gewisse Ziele zu erreichen, aber es ist leichter sie zu pflegen,

Weitere Gründe und Vorteile

  • Pflegen der Selbstdisziplin und anderer Lebensgeschicke
  • Ankurbeln der sozialen Fähigkeiten
  • Ansporn für physische Aktivitäten
  • Lernen Ziele zu setzen und zu erreichen
  • Steigerung der Selbstachtung
  • Lernen andere und ihre Meinung zu Respektieren
  • Friedvolle Lösungen suchen
  • richtig Zuhören lernen
  • Entwicklung von Teamwork Fähigkeiten
  • Ganzheitliche Verbesserung in anderen Bereichen des Lebens

 

Kung Fu Sommercamp für Kinder